Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Melos ScrollDoku

Logo https://pageflow.ideenexpo.de/melos-scrolldoku

Im Rahmen des Branchenerkundungsprojekts der IdeenExpo besuchten 22 Schülerinnen und Schüler der Ratsschule Melle  das Unternehmen Melos in Melle. Einen Tag lang hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, Einblicke in das Unternehmen und die Ausbildungsberufe zu bekommen.

Mit Hilfe des Branchenerkundungsprojekts sollten verschiedene MINT- Beruf kennengelernt werden. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Während des Projekttags im Unternehmen konnten die Schülerinnen und Schüler den Auszubildenden Fragen zu ihrer Ausbildung stellen.

In von den Schülerinnen und Schülern geführten Interviews erzählten die Auszubildenden von ihren Aufgaben und Tätigkeiten während der Ausbildung im Betrieb und gingen genauer auf ihre Arbeit ein.
Zusätzlich zu den MINT-Berufen bekam die Klasse Einblicke in Medienberufe, da das Projekt medial dokumentiert wurde.

Angeleitet und durchgeführt wird das Projekt durch den Bildungsverein ARBEIT UND LEBEN Nds. und der Filmagentur filmklar aus Hannover. Initiiert wurde das Projekt von der IdeenExpo GmbH und gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit.

Zum Anfang

Der Name Melos setzt sich zusammen aus Melle und Osnabrück und gehört zu einer Gruppe mit 25 Partnerfirmen, die Sportanlagen ausstatten.
Gegründet wurde das Unternehmen 1936 von Dr. Carl Bösch und im Jahr 1998 an einen amerikanischen Konzern verkauft.
2004 wurde Melos wieder eigenständig. 
Das Unternehmen in Melle hat 250 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von circa 108 Millionen Euro.
Das Unternehmen ist einer der Weltmarktführer in der Herstellung von farbigen Granulaten, die für Laufbahnen, Sportplätze und Spielplatzböden verwendet werden. Melos fertigte beispielsweise die individuellen blauen Granulate für die Laufbahnen im Berliner Olympiastadion.
Zu ihrer weiteren Produktpalette gehören Kunststoffprodukte für die Kabelindustrie.
In eigenen Laboren forschen sie an ihren Produkten, um die Qualität zu verbessern und diese z.B. standhaft für verschiedene Wetterverhältnisse zu machen.

Zum Anfang

Granulate
Granulate kommen bei Laufbahnen, Tennisplätzen, Anti-Rutschflächen, Fallschutzböden, Kunstrasenflächen, Dekoflächen oder in Reithallen zum Einsatz. Der Rohstoff für die Granulate ist Kautschuk. Er wird auf unterschiedliche Art und Weise, je nach Anforderung, verarbeitet.

Kunststoffe für die Kabelindustrie
Melos stellt Kabelummantelungen, -Isolationen und -Füllmischungen her, zum Beispiel für die Bereiche Telekommunikation und die Automobilindustrie. Die Kabel müssen je nach Bereich verschiedenen extremen Einflüssen - wie Kälte, Hitze oder Zugkräften - standhalten können.

Kundenlösungen
Je nach Kundenwunsch werden für diverse Kunsstoffverarbeiter individuelle Compounds entwickelt und gefertigt.

Produktion
Um die Herstellung der verschiedenen Melos Produkte zu ermöglichen setzt sich der Maschinenpark aus Misch- und Granulieranlagen sowie Extrudern und Autoklaven (Öfen) zusammen. 

Zum Anfang

Bei Melos werden Ausbildungen in unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens angeboten. Stand 2019 beschäftigen sie acht Azubis in den Ausbildungsberufen:

- Fachinformatiker/-in für Systemintegration
- Industriemechaniker/-in
- Industriekaufmann/-frau
- Elektroniker/-in für Betriebstechnik
- Chemielaborant/-in
- Fachkraft für Lagerlogistik

Schon während der Ausbildung bekommen die Azubis Unterstützung von betrieblicher Seite. Doch auch nach der Ausbildung fördert Melos die ausgelernten Azubis auf dem Weg zu weiteren Berufsqualifikationen, wie zum Beispiel beim Anstreben eines Technikers oder Meisters.

Bewerben kann man sich online mit den gängigen Unterlagen: Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse.
Melos legt bei Bewerbern Wert darauf, dass sie Leidenschaft für den angestrebten Beruf mitbringen, die gängigen Höflichkeitsformen beherrschen und sich vorab über das Unternehmen und den Beruf informiert haben. 

Zum Anfang

Ausbildung
Fachinformatiker/-innen für Systemintegration realisieren Informations- und Kommunikationslösungen. Dafür verknüpfen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Bei Melos kümmern sie sich um die Auftragsverarbeitung und vernetzen die unterschiedlichen Standorte für eine bessere Zusammenarbeit.

Voraussetzungen
In der Ausbildung ist technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Kreativität und Durchhaltevermögen gefordert. Der Bewerber sollte außerdem gut in den Fächern Informatik, Mathematik und Englisch sein.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/-in für Systemintegration dauert drei Jahre.





Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Aufgaben
Chemielaborant/-innen führen Qualitätskontrollen und Verbesserungen bei bestehenden Produkten durch, entwickeln aber auch neue Produkte und Materialien. Bei der Qualitätskontrolle wird Härte, Stabilität und Wetterwiderstandsfähigkeit geprüft. 

Voraussetzungen
Die Voraussetzung für die Ausbildung zum/zur
Chemielaborant/-in ist ein guter Realschulabschluss.
Wichtig sind gute Noten in den Fächern Mathe, Chemie und Physik sowie Interesse an Naturwissenschaften. Weitere Anforderungen sind Spaß am Beruf, Sorgfalt und Genauigkeit sowie Geduld - zum Beispiel bei Wiederholungen der Arbeitsschritte.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung zum/zur Chemielaborant/-in dauert drei Jahre.










Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Ausbildung
In der Ausbildung zum/zur Elektroniker/in für Betriebstechnik arbeitet man handwerklich und erlernt viel aus dem Bereich Elektrotechnik. Im späteren Verlauf der Ausbildung wird auch programmiert. Elektroniker/innen sind dafür zuständig, Maschinen zu bedienen, zu warten, zu installieren und gegebenenfalls Störungen zu beheben. Als Azubi bei Melos darf man schon sehr früh in der Ausbildung selbst Maschinen bedienen. Während der Ausbildung ist man zwei Tage die Woche in der Berufsschule und drei Tage im Betrieb.

Voraussetzungen
Für den Beruf sollte man teamfähig sein und für die Ausbildung benötigt man einen Realschulabschluss.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Betriebstechnik dauert dreieinhalb Jahre.






Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Aufgaben
Die Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik sind das Zusammenpacken, Verladen, Ausladen und Transportieren von Waren. Man kümmert sich um den Ausgang von Waren und muss darauf achten, dass die Bestellung richtig ausgeliefert wird. Es gibt bei Melos wöchentlich Meetings, in denen Aufgaben und Aufträge verteilt werden. Während der Ausbildung muss man einen Staplerschein absolvieren, um Gabelstapler fahren zu dürfen.

Voraussetzungen
Für den Beruf benötigt man ordentlich Kraft, da gelegentlich schwere Waren zu heben sind. Außerdem muss man teamfähig sein, damit alles fließend läuft. Für die Ausbildung reicht ein Hauptschulabschluss. Ein Realschulabschluss ermöglicht den Bewerbern aber bessere Ausbildungs- und Karrierechancen. Nach der Ausbildung gibt es noch weitere Qualifikationsmöglichkeiten, wie zum Beispiel den Logistikmeister, den Fachwirt oder den Techniker.

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik dauert  drei Jahre.







Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Mediengestalter/innen Bild und Ton planen, produzieren und gestalten Bild- und Tonmedien anhand unterschiedlicher redaktioneller und gestalterischer Aspekte.

Ausbildung
Der MBT ist eine duale Ausbildung. In der Berufsschule bekommt man das nötige Wissen vermittelt, das universell in verschiedenen Medienbranchen anwendbar ist. Neben der Berufsschule ist man auch in einem Ausbildungsbetrieb tätig. Hier lernt man die praktischen Inhalte der Ausbildung und wendet sein Wissen direkt an.

Berufsfeld
Nach Abschluss der Ausbildung kann man in verschiedenen Berufsfeldern der Medienbranche arbeiten, beispielsweise in Rundfunkanstalten, Tonstudios oder Werbeagenturen.

Ausbildungsdauer: drei Jahre    

Zum Anfang

Als GTA kannst du in den Bereichen Grafik/Medien, Mode/Design oder Screen-Design tätig sein.
In allen Bereichen entwickelt und arrangiert man grafische Erscheinungsformen von Dienstleistungen oder Produkten. Man arbeitet eng mit Kunden zusammen und erstellt anhand ihrer Wünsche das jeweilige Endprodukt.

Ausbildung
Es handelt sich um eine rein schulische Ausbildung, die in der Regel zwei Jahre dauert. Wird der Erwerb der Fachhochschulreife oder der allgemeinen Hochschulreife angestrebt, dauert die Ausbildung drei bis vier Jahre.

Berufsfeld
Typischerweise arbeitet man nach der Ausbildung in Werbeagenturen und Verlagen. Je nach Spezialisierung ist auch eine Anstellung in Druckereien, Modeateliers, Softwarefirmen oder Rundfunkanstaltern möglich.

Ausbildungsdauer: zwei bis vier Jahre

Zum Anfang

Dieser Studiengang ist eine Mischung aus Strategie und Umsetzung. Man bekommt Wissen vermittelt in den Bereichen BWL/Marketing, Medienmanagement, Zielgruppenanalyse und -ansprache, Social Media, crossmediale Konzeption und Content-Aufbereitung.
Die Umsetzung lernt man durch Seminare, wie Design und Medienproduktion für Print, Web und Bewegtbild.

Ausbildung / Studium
Neben dem Studium in der Hochschule und dem Unterricht durch die Multimedia Berufsbildende Schule absolviert man Praxisphasen in geeigneten Betrieben. Man wechselt ständig zwischen diesen Bereichen.

Berufsfeld
Nach dem Studium kann man in Agenturen, Verlagen, Unternehmen und Organisationen im Bereich der Werbung, PR oder Kommunikation arbeiten.

Nach Abschluss des Studiums hat man den Bachelor of Arts. Wenn man möchte, kann man noch einen Masterstudiengang anschließen.

Studiendauer:
 vier Jahre

Zum Anfang

Der Ablauf des Projekts war sehr vielseitig. Es begann mit der Begrüßung auf dem Dach einer Produktionshalle, wo vor Kurzem das Melos Village erbaut wurde. Das Melos Village stellt die verschiedenen Kunststoff-Böden aus, die von Melos produziert werden. Mehrere Auszubildende und Angestellte von Melos brachten uns ihre Berufe und Tätigkeiten näher. Wir erfuhren nicht nur etwas über die Berufe, die bei Melos ausgebildet und ausgeführt werden, sondern auch über Medienberufe, mit denen sich die Firma filmklar beschäftigt.
Ebenso bekamen wir einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungs- und Berufswege. Anschließend machten wir uns auf den Weg durch das Unternehmen.
Unser erster Halt war in einem der neuen Serverräume. Ein dort tätiger Azubi erklärte uns seinen Arbeitsplatz und seine Aufgaben. Danach ging es zu den Laboren. Dort bekamen wir einen super Einblick in die verschiedenen Tätigkeiten und Arbeitsgeräte eines Chemielaboranten. Zwei von ihnen informierten uns über die Ausbildungswege zu ihrem Beruf. 
Nach diesen Stationen gingen wir zurück ins Melos Village, wo wir einiges über die möglichen Berufe im Bereich Medien erfuhren.
In der Mittagspause konnten wir uns im Melos Village ausruhen und austoben.
Dann ging es weiter und wir bekamen weitere Einblicke in die Berufe des Elektronikers und der Fachkraft für Lagerlogistik.
Vier ausgewählte Schüler blieben beim filmklar-Team und interviewten Azubis von Melos vor der Kamera. 

Wir haben einen sehr genauen Einblick in die Berufswelt bekommen und konnten uns durch die Gespräche mit Azubis und Angestellten sehr gut informieren. Zudem haben wir Infos über Ausbildung und Studium im Allgemeinen erhalten, die uns angeregt haben, über unsere berufliche Zukunft nachzudenken.  



Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden